Konzept

Interkulturelle Kompetenz
Die Fähigkeit, in einer komplex gewordenen Welt, wo man gerne mal alles über einen Kamm schert, differenzieren zu können und Zusammenhänge zu verstehen, gehört hierbei sicherlich zu einer Schlüsselqualifikation. Interkulturelle Kompetenz ist dementsprechend „die Fähigkeit, mit Angehörigen anderer Kulturen effektiv und angemessen zu interagieren“ . Diese Fähigkeiten können auf drei verschiedenen Ebenen vermittelt werden:

  • Kognitiv: fachliches Wissen über Kultur und Interkultur
  • Affektiv: Ambiguitätstoleranz, Respekt, interkulturelle Lernbereitschaft…
  • Konativ: Kommunikationswille, -bereitschaft und -fähigkeit

In diesem Sinne haben heutzutage immer mehr Unternehmen, Schulen, Institutionen oder Organisationen das Ziel ihren Angestellten oder Mitgliedern interkulturelle Kompetenz zu vermitteln.

Extremismus | Prävention | „Deradikalisierung“

Die Worte Extremismus und Radikalisierung werden medial intensiv diskutiert, sei es in Verbindung mit politisch (Rassismus, Rechtsextremismus u.ä.) oder religiös-begründeten (zB. Dschihadismus) Gruppierungen. Besonders Jugendliche sind dabei im Fokus der Betrachtungen. Eine wesentliche Fähigkeit ist dabei u.a. die/den ExtremistIn zu verstehen um auf beste Art und Weise dem entgegenwirken zu können.

Diversity Management
Diversity Management sind Maßnahmen und Strategien wie man Vielfalt (diversity) in einem Unternehmen, Organisation oder Institution besser nutzen und wie man die Anerkennung von Verschiedenartigkeit verbessern kann.